Schlaftipps für gesunden Schlaf im Bettenstudio Kugler
01
Jan

Schlaftipps – Tipps für einen erholsamen Schlaf

Die optimale Größe für Einzel- und Doppelbetten

Bei Einzelbetten empfehlen wir eine Breite von mindestens 100 cm, bei Doppelbetten nicht unter 180 cm. Jeder weitere Zentimeter bringt mehr Platz für Arm-, Rumpf und Beinbewegungen und der Schlafkomfort wird somit verbessert. Bei Doppelbetten ist dies besonders wichtig, damit ungewollten Rempler und Seitenhiebe vermieden werden und beide ungestört schlafen können.

Welche Bettlänge wird empfohlen?

Handelsübliche Bettsysteme haben Längen von 190 cm, 200 cm, 210 cm oder 220 cm. Entscheidend dafür ist die Körpergröße der darin liegenden Person. Sie sollte auf keinen Fall mit Kopf oder Füßen am oberen oder unteren Bettrand anstoßen. Wir empfehlen, Ihr Bettgestell nach folgender Faustregel auszusuchen: Körpergröße + mind. 20 cm Bewegungsfreiheit an Kopf und Füßen.

Die empfohlene Betthöhe

Die Matratze sollte sich nicht zu weit unten befinden oder sogar auf dem Boden liegen, da die Feuchtigkeit der Matratze wegen der fehlenden Luftzirkulation kaum oder gar nicht entweichen kann. Es kann umgekehrt sogar sein, dass sich die Kälte des Bodens ungehindert auf die Matratze überträgt. Je nach Körpergröße wird eine Betthöhe von 48 – 60 cm empfohlen. Bei größeren oder kranken Menschen erleichtert ein Bett in Komforthöhe das Aufstehen und Hinlegen.

Welches Bettsystem ist am besten?

Bei einem guten Bettsystem sollten alle einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt sein. Alte Matratzen mit Liegemulden auf einem neuen, individuell zu verstellenden Rahmen haben die gleiche Wirkung wie die beste Matratze auf einem alten, starren Bettgestell oder Metalllgeflecht. Wenn Rahmen UND Matratze sich gut ergänzen, verbessert das den Schlafkomfort merkbar und hilft, Rückenschmerzen zu vermeiden. Optimal dafür sind Verstellmöglichkeiten im Kopf- und Fußbereich, eine Schulterabsenkung sowie eine auf den Schläfer individuelle Anpassung des Bettsystems.

Das Doppelbett

Die Breite eines Doppelbettes sollte keinesfalls unter 180 cm betragen und aus zwei voneinander getrennten Matratzen und Rahmen bestehen. Dies trägt dazu bei, dass sich die Bewegungen des einen nicht störend auf den Schlaf des Partners auswirken. Die Wahl der Unterfederung und Matratze sollte individuell und ganz speziell nach den Bedürfnissen der darauf schlafenden Person erfolgen.

Die Bettbreite von 140 cm

Betten mit einer Breite von 140 cm sind für ein Einzelbett sehr komfortabel. Sie sollten aber auf keinen Fall dauerhaft als Doppelbett benutzt werden, da der Schlafkomfort sehr stark durch die Bewegungen des Partners beeinträchtigt wird. Für zwei Personen empfehlen wir ein Doppelbett, dass mindestens 180 cm breit ist und zwei einzelne, individuell anpassbare Rahmen und Matratzen besitzt.

Der richtige Rahmen passt sich dem Menschen an

Welche Vorteile bieten hochwertige Bettsysteme, die sich den individuellen Bedürfnissen des Benutzers wie Körperform und -gewicht und Schlafgewohnheiten anpassen? Vor allem für Seitenschläfer ist eine durch einen verstellbaren Rahmen mögliche Schulterabsenkung sehr angenehm. Das liegt an der geraden Linie, die die Wirbelsäule bei körpergerechter Lagerung bildet. Durch die dadurch entstehende Druckentlastung im Schulter- und Oberarmbereich können die Bandscheiben regenerieren und die Muskulatur entspannen.

Rahmenverstellung im Kopfbereich

Eine vom Bett aus stufenlos regulierbare Rahmenverstellung führt durch die korrekte Lagerung der Halswirbelsäule zur Enspannung und Entkrampfung der Muskeln im Hals-, Arm- und Schulterbereich. So werden verspannungsbedingte Kopfschmerzen vorgebeugt.

Ideale Schulterzone für Seitenschläfer

Ein verstellbarer Rahmen mit einer Möglichkeit zur Absenkung im Schulterbereich bewirkt, dass der Schlafende in der seitlichen Lage mit der Schulter tiefer einsinken kann. Die Wirbelsäule wird so wieder horizontal gelagert. Sind die Federelemente nicht mit dem Rahmen, sondern mit den benachbarten Federleisten verbunden, erhöht das den Komfort noch zusätzlich.

Lassen Sie Ihre Matratze “atmen”

Damit Ihr Bettsystem optimal belüftet ist und die Feuchtigkeit aus Matratze, Polsterung und Zudecke bestmöglich entweichen kann, sollte die Unterseite nicht durch eine geschlossene Bettkonstruktion “abgedichtet” sein. Je größer die Auflagefläche der Matratze – schlimmstenfalls ein Brett oder auf dem Boden liegend – desto weniger Feuchtigkeit kann entweichen und das Bett fühlt sich klamm und kalt an. Das dadurch entstehende feucht-warme Bettklima begünstigt Hautkrankheiten und Rheuma. Deshalb sollten Sie eine Unterkonstruktion wählen, bei der die Luft zirkulieren und die Matratze auch von unten atmen kann.

Wann ist ein Kopfkissen ein “gutes Kopfkissen”?

Fast jeder schläft auf einem Kopfkissen. Allerdings erfüllt nicht jedes davon seine Aufgabe. Es sollte Kopf und Nacken richtig stützen und nicht unter die Schulter rutschen. Es gibt Nackenkissen, die ergonomisch geformt sind und den Schlafgewohnheiten je nach Körperbau angepasst werden können.

Metalle im Bett

In vielen Bettrahmen und Federkernmatratzen befinden sich Metallanteile. Es ist sehr umstritten, ob dies negative Auswirkungen auf den Schlafenden hat und wenn ja, welche. Wenn Sie auf Metalle im Bett verzichten möchten, wählen Sie sicherheitshalber ein Bettsystem ohne metallische Verbindung mit einer metallfreien Matratze.

Telefon

Das Telefon sollte unbedingt aus dem Schlafzimmer verbannt werden, falls das Vorhandensein nicht aus beruflichen Gründen unbedingt erforderlich ist. Bereits das unterbewusste Wissen um eine mögliche Störung kann den Schlaf beeinträchtigen.

Wecker

Der Wecker ist für fast alle Menschen unverzichtbar und kann deshalb nicht ganz aus dem Schlafraum verbannt werden. Während der Nacht sollte er allerdings so gut wie lautlos sein. Ein permanentes Ticken oder Summen kann den leichten Schlaf stören. Sie sollten ausserdem morgens mit einem sanften Ton geweckt werden, der erst mit der Zeit lauter wird.

Haustiere

So beliebt Haustiere bei Ihren Haltern auch sind, die treuen Wegbegleiter und Freunde des Menschen sollten sie wegen der Haare und des Fells bei allergiegefährdeten Menschen unbedingt vom Schlafzimmer ferngehalten werden.